Saal Digital Review

tl;dr

  • prints in photo book have great quality
  • paper is thick and feels high grade
  • application lacks some usability, but still useable
  • barcode on last photo page annoying
 Back cover

Back cover

Deutsche Version weiter unten

Introduction

Saal Digital was asking people to test their new flat binding photo books(EchtFotobuch) on facebook and I decided to volunteer. There were a bunch of occasions I've previously had photo books made. Usually I create one for my portfolio each year, the vacations we take, and for weddings I've captured.  Most of them I've had made by the Dutch albelli company. It was the software that kept me ordering with them. Their quality is good but I had the feeling there could be more out there. Which is why I got curious if Saal could do better. A few days after applying I received a coupon for a free photo book(30 EUR value) from them. Disclaimer: This review states my own opinion about the software they provide and the EchtFotobuch product I volunteered to test(other products were not tested as such I can not reflect on them). 

Application

I downloaded their software(Mac OS X version) and decided to have a new portfolio book printed. Then I pieced together a selection of my best pictures in Lightroom and got started. The software loads a bit and presents you with a product selection. It seems to be missing graphics when your are without an Internet connection which will yield in empty screens with just a continue button, that seem a bit discouraging. But once you get past that you can get started with your book. There are a lot of layouts you can choose from to get your images arranged on the screen, and I like that you can even save your own. I don't usually use the included backgrounds or clipart that these apps give you and this is another example why. To me they seem to take away so much from the images because of their poor quality or tackiness. The Saal app does give you a good selection of solid colors or gradients that are useable as backgrounds — I find a solid black, grey or white usually flatters most images. 

 File browser

File browser


The file browser for getting to your images is AdobeAir-App typically bad. I really wish these softwares would focus a bit more on this. But I know a great workaround collect all the images you want to use beforehand and copy them all to a new folder. Then you only have to use the file browser once. I do like that the file browser will show you which images you have already put into your book. Keeps you from accidentally using them twice in big books. 

I also found it odd that the keyboard shortcut 'cmd + h' can have two functions simultaneously: hide/show grid, and go to 'home' in the file browser (which isn't the same as my home directory on a Mac and is thus quite useless), while it doesn't implement the standard 'Hide Application' that Mac apps usually have bound to 'cmd + h'. Can be quite annoying at times, especially when you now have to find your folder in that small file browser again.

Photo book

This is where I was positively surprised. The quality is great. It was glued together very well; found no faults. I really like the print quality on the cover. 

portfolio_sam_figueroa_20130714__MG_6506-2.jpg

The text and images I placed in the app was spot on with how the book turned out. In general I was happy how well placing things in the app corresponded to the final result. I had my images printed glossy on the flat binding. The colors turned out very well. I liked it so much I actually ordered another book in a slightly smaller version to carry around and show my work with. I've shown it to a few friends and the paper is actually so thick they think they are missing a page when looking through. 

portfolio_sam_figueroa_20130801__MG_7705.jpg

The flat binding is definitely the best I have yet seen. The crease becomes more visible over time as the book is opened and closed more often but still holds well. The image is practically seamless. You see a slight bump but the image goes over it. It's quite useful if you want to show a panorama or a landscape format photo across both pages. Saal did a good job with this. For the most part I really like this product. There is a but though…  

portfolio_sam_figueroa_20130714__MG_6494-2.jpg

…the last page of the book isn't as peachy. The flat binding gets a strange bend due to the hardcover back pushing up against it. It's not a deal breaker and it's not that bad unless you set the book down flat on its back on a table. Yet that is kind of the selling point. 

 Barcode overlay on last page. 

Barcode overlay on last page. 

Another thing on the last page that tarnished my pleasure with this product is the barcode they put on the last page on top of the picture. Don't get me wrong I knew it would be there because the app will show it to you when you are laying out your book, but I didn't think it would look as bad in real life.(I'm guessing they print it there so they know which cover to match which contents during production, but couldn't that be printed on the backside of the last page and glued over when the cover is merged with the block?)

Conclusion

If you have a little good will towards the application you will quickly receive a great product in your mailbox that you will be hard to match by other services. 

Alternative Version in deutsch 

zl;ng (tl;dr)

  • Druckergebniss im Fotobuch hat super Qualität
  • Papier ist schwer und fühlt sich hochwertig an
  • Erstellungsprogram fehlt es an Bedienbarkeit, aber trotzdem brauchbar
  • Strichcode auf der letzten Fotoseite ist sehr störend

Einleitung

Ich hatte bei einer facebook Freundin gesehen, dass Saal Digital Blogger suchte, die ihr EchtFotobuch mit Flachbindung testen wollen, und entschied mich mit zu machen. Ich habe schon öfter, für verschiedene Anlässe, Fotobücher erstellt und war neugierig. Meistens erstelle ich Fotobücher für unsere Urlaube, jährlich eins für meine Mappe und für Hochzeiten die ich fotografiert habe. Meistens habe ich hierfür den niederländischen Anbieter albelli verwendet. Mir gefällt das Erstellungsprogramm recht gut. Die Qualität der Bücher ist gut aber nicht überragend gut, weshalb ich neugierig war was Saal zu bieten hat. Wenige Tage nach der Bewerbung bekam ich einen Gutschein für ein Fotobuch per Mail. Hinweis: In diesem Beitrag schreibe ich zu meiner Meinung über die Software und das EchtFotobuch-Produkt (andere Produkte werden hier nicht bewertet da ich sie nicht getestet habe).

Erstellungsprogramm

Ich entschied mich ein neues Portfoliobuch ducken zu lassen und begann mit dem herunterladen der Software für den Mac. Ich suchte mir in Lightroom eine Auswahl meiner liebsten Werke zusammen und legte los. Das Programm lädt etwas lang und präsentiert einen dann mit der Produktauswahl. Wenn zur Zeit keine Internetverbindung besteht ist diese etwas befremdlich, da sie zwischen durch eine leere Maske mit einem Weiterknopf präsentiert (hier würden sonst Bilder zum ausgewählten Produkt angezeigt vermute ich). Nach dem Dialog kann man dann aber auch schon mit der Erstellung los legen. Die App bietet viele Layouts voreingestellt, das gefällt mir, so bekommt man seine Bilder schnell ins Buch. Man kann hier sogar eigene Vorlagen speichern — ein echter Pluspunkt. Die integrierten Bildintergründe und Clip-Arts sind hingegen nichts was ich gerne verwenden würde. Sie wirken nicht gerade hochwertig und schmeicheln den Bildern wenig. Die Verläufe und einfarbige Hintergründe sind hingegen recht nützlich— klassisch schwarz, weiß oder ein Grauton steht den meisten Bildern gut. 

Eine Standard AdobeAir-App hat meistens einen recht schlecht gemachten Datei-Browser und das ist hier leider nicht anders. Eine Hauptaufgabe die man beim Fotobuch erstellen hat ist erst seine Bilder im Programm zu finden, damit man sie ins Fotobuch bringen kann. Die Hersteller solcher Programme sollten hierauf wirklich mehr Fokus setzen. Es gibt aber einen Trick mit dem man sich das Leben leichter machen kann. Man sucht sich seine Bilder im Voraus zusammen und kopiert sie alle in einen neuen Ordner. So muss man den Datei-Brwoser im besten Fall nur einmal verwenden (Drag-and-Drop funktioniert hier leider auch nicht). Was mir allerdings gut gefällt, die Bilder die schon im Fotobuch vorhanden sind werden gekennzeichnet. So verhindert man das man eventuell bei großen Büchern ein Bild doppelt drin hat. 

Eine Kleinigkeit die mich noch gestört hat— und zeigt wie ungewohnt die Mac-Umgebung für die Programmierer sein muss— ist das die Tastenkombination 'Cmd + h' doppelt belegt ist. Einerseits zeigt und versteckt sie die Hilfslinien/Gitter oder geht im Datei-Browser auf das 'Home'-Verzeichnis, welches es beim Mac-Anwender gar nicht gibt. Eigentlich ist beim Mac 'Cmd + h' immer dafür da um die aktuelle Anwendung zu verstecken. Und deshalb nervt dieser "Bug" auch so. Man will kurz die Anwendung verstecken, springt aber nur zu 'Home' muss dann den gewünschten Bildordner erst mal in dem Datei-Browser wieder zurecht fummeln und dann feststellen das Anwendung auch kein Menü hat wo man sie verstecken kann.

Fotobuch

Hier wurde ich positiv überrascht. Die Qualität des Fotobuchs ist hervorragend. Das Buch ist sehr sauber geklebt, man erkennt keine Makel. Der Druck auf dem Buchdeckel ist auch sehr gut gelungen. Allgemein war ich sehr zufrieden wie gut die Platzierungen in der App mit dem Endergebnis übereinstimmten. Ich habe mein Fotobuch in Hochglanz mit der flachen Bindung erstellen lassen. Die Farben wirken sehr gut. Mir gefiel das Ergebnis sogar so gut, dass ich das Buch nochmals in einer kleineren Version zum mitnehmen bestellt habe. Ich habe bereites einigen Freunden mein Buch betrachten lassen und festgestellt wie einige beim Umblättern das dicke Papier für mehrere Seiten gehalten haben.  

Die flache Bindung ist die beste die ich bisher kennen gelernt habe. Der Knick wird zwar mit der Zeit etwas besser sichtbar je öfter das Buch durchgeblättert wird, aber der Effekt ist marginal. Das Bild ist praktisch ohne Übergang auf beiden Seiten verteilbar, man sieht noch einen kleinen Drempel aber das Bild geht sauber drüber weiter. Sehr nützlich bei Panoramen oder Breite Fotos die man schön über beide Seiten präsentieren kann. Saal hat hier echt gute Arbeit geleistet.  Im Großen und Ganzen mag ich das Produkt, aber die letzte Seite des Buches trübt das Bild etwas. Die flache Bindung bekommt hier vom Buchrücken eine starke Ausbeulung. Es ist aber eigentlich nur zu beobachten wenn es flach auf einem Tisch liegt, was aber einer der Vorteile von der Flachbindung sein soll. Was mich noch auf der letzten Seite stört, ist der Barcode der sich unten rechts über dem Bild breit macht. Das Erstellungsprogramm macht einen dies bewusst, aber in echt wirkt es viel störender als ich dachte. (Ich vermute mal es ist dort damit bei der Herstellung das Buch zum Buchrücken gepaart werden kann aber das könnte man doch auf der Rückseite der letzten Seite des Blocks machen?) 

Fazit

Wenn man der App etwas Wohlwollen entgegenbringt erhält man schnell ein klasse Produkt geliefert das bei vergleichbaren Diensten schwer zu finden ist.